The Place to Social

Die Plattform in der Plattform: Instagram Stories bieten mittlerweile x Möglichkeiten zur Content Creation und für persönliches Community Management!

#Sarah

Instagram Stories!

Ein alter Hut (Kollektion 2016 wohlgemerkt 😉, der aber noch immer passt – und besser aussieht als je zuvor: Instagram Stories bieten mittlerweile x Möglichkeiten zur Content Creation und für unterhaltsames und sehr persönliches Community Management. Sie sind somit als „Plattform in der Plattform“ wichtiger als je zuvor! Hier ein kleiner Über- und Einblick. Enjoy our latest clickSnack! 😉

 

 

Was sind Stories?

In die Stories kommen all jene Inhalte, die im Feed „keinen Platz“ haben:

  • Sie sind kurzlebige Inhalte (24h abrufbar), die die Neugierde der User wecken und befriedigen (Eventcharakter)
  • Sie gewähren einen Blick hinter die Kulissen und auf den Arbeitsalltag (spontane Inhalte)
  • Es gibt die verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten: Text, Foto, Layout, Video (15 Sekunden), Live-Video (max. 1h), IG-TV (max. 1h), Reels (15 oder 30 Sekunden), Boomerang usw.
  • Bei Accounts mit mehr als 10.000 Followern und bei Instagram Story Ads (kurze Anzeige zwischen den Stories der User) besteht die Möglichkeit, über einen hinterlegten Link direkt in den Shop, die Website oder den Blog zu swipen.

 

Warum sollten wir Stories nutzen?

500 Mio. Menschen nutzen Insta täglich, also rund die Hälfte aller Instagram-User. Fast genauso viele verwenden täglich Stories – Tendenz steigend! Stories ermöglichen …

  • … eine höhere Auffindbarkeit (durch Hashtags, Geotags, Filter, Reel-Funktion, Musik) und somit auch mehr Reichweite.
  • … mehr Nähe zu den Followern.
  • … mehr Interaktionsmöglichkeiten mit den Followern. 

Wie immer gilt: Regelmäßigkeit und gute Inhalte werden vom Instagram-Algorithmus und den Followern belohnt!

 

 

Action and Interaction for Reaction

  • Besonders schöne und / oder besonders wichtige Stories können als „Highlights“ gespeichert werden – diese sind für die Follower jederzeit abrufbar.
  • Gepostete Stories werden nach den 24h im eigenen Archiv abgelegt (und können eventuell auch zu einem späteren Zeitpunkt als Highlight hinzugefügt werden).
  • Stories (eigene und von anderen) können als DM versendet werden.
  • Wird man in einer Story eines Users markiert, kann man diese in der eigenen Story reposten. 
  • Beiträge aus dem Newsfeed (eigene oder von anderen) können ebenfalls in der Story gepostet werden – das ist eine tolle Möglichkeit, um zusätzlich auf einen neuen Post aufmerksam zu machen.
  • Quick Reactions und Direct Messages – sind eine schnelle und besonders persönliche Art des Community Managements! 

 

Welche Funktionen gibt es?

Egal ob GIFs und Sticker, Emotionsbarometer, Musik, Fragen oder Quizfragen, Filterfunktionen oder Hash-und Geotag – die Gestaltungs- und Interaktionsmöglichkeiten sind mittlerweile so bunt, wie das Instagram-Logo selbst. Probieren Sie die verschiedenen Funktionen einfach mal aus … Ihrer Kreativität und Storylaune sind keine Grenzen gesetzt!  Hier gibt’s übrigens noch mehr Instagram-Tipps!

Lust, mehr über dieses Thema zu erfahren? Dann schreiben Sie eine Mail oder rufen Sie uns an!

click for hot news:

    Für den Newsletter anmelden

    we are so social:

    Wir zeigen gerne, was wir drauf haben!
    Hier gibt's unsere Referenzen im Überblick.

    click