skip to Main Content
+39 0471 095 237
ANGEKLICKT: COMMUNICATION FORUM ’15

ANGEKLICKT: COMMUNICATION FORUM ’15

Zuerst Content, DANN Distribution.

Die Hotelfachmesse ist der alljährliche Treffpunkt für ‘Gastgewerbler’, da darf das Thema ‘digitales Marketing’ nicht fehlen und natürlich auch nicht wir von clicktext. War voriges Jahr Social Media das Thema Nummer 1, so geht man in diesem Jahr noch einen Schritt weiter bzw. einen zuvor und änderte den Namen in „Communication Forum“, um auch dem Content Marketing, das bekanntlich VOR der Verbreitung von Inhalten über die verschiedenen digitalen Channels ansetzt, den nötigen Raum zu geben.

Hannes Gamper, Obmann der HGJ, unterstrich in der Eröffnungsrede die Bedeutung der neuen Medien in der Kommunikation mit den Kunden. „Immer mehr Marketing-Budget wird in den digitalen Bereich verlegt“, stellte er fest. Kein Wunder, wenn man sich die Vorteile wie perfekte Monitorierbarkeit, zielgruppengenaue Kundenansprache ohne Streuverluste oder deutlich geringere Kosten pro 1.000 erreichter Personen ansieht.

Anders denken – persönlich denken

Voll Schwung und Begeisterung forderte Hannes Treichl in seinem Beitrag zum radikalen Sichtwechsel auf, zum Anders-Denken, zum Positionswechsel. Wer will schon den abgefahrenen Tiefschneehügel, wenn es doch den unberührten, weiß glitzernden Pulverhang gibt? Eingefahrene Probleme brauchen neue Lösungen, und dafür reicht oft ein Positionswechsel, der neue Sichtweisen hereinbringt. Heute, wo jeden Erholungssuchenden tausende von Angebote regelrecht überfluten, wird es für den Werbenden zunehmend schwieriger, aus der Masse hervorzustechen. Ein kleinerer Preis sollte das letzte sein, was dem Tourismustreibenden als Lösung dafür seinfällt. Besser auf die eigene Individualität setzen, denn die gibt es nur einmal, sie macht jeden Betrieb einzigartig. Diese Individualität muss aber auch kommuniziert werden und beim Kunden ankommen.

Der Blick von Innen

Im anschließenden Workshop unterstrich Social Media und Content Fachmann Andrea Albanese die Bedeutung einer authentischen und strukturierten Betreuung der Online-Kanäle. Und dass es sich heutzutage wirklich NIEMAND mehr leisten könne, darauf zu verzichten. Auch wenn wir letztlich nicht in allen Punkten mit ihm einer Meinung waren (vor allem über seine Sichtweise auf Fan-Anzahl und Qualität hätten wir gerne noch mit ihm diskutiert): die wesentlichen Aussagen seines Vortrags können wir unterschreiben. Statt auf externe Agenturen zurück zu greifen kann man auch auf die eigenen Angestellten setzen – die haben oft den Blick von innen, der dem Kunden die Mehrwert-Informationen liefert, die zur Buchungsentscheidung führen.

Unsere Rede! Mit ein bisschen Hilfe, kann jedes Unternehmen eine perfekte Performance in den sozialen Medien hinlegen. Es muss nicht immer nur Text-Inhalt sein. Fotos oder Videos sind schnell und einfach gemacht und liefern ebenfalls sehr gute Ergebnisse – wenn man seine Distributions-Kanäle im Griff hat. Multimediales Denken ist wichtig!

Der frühe Vogel kann den anderen zeigen, wie man Würmer fängt…

Diese Veranstaltung hat uns wieder einmal gezeigt: es hat sich für clicktext gelohnt, schon früh auf Content– und Social Media Marketing zu setzen. Wir freuen uns, dass inzwischen immer mehr Südtiroler Unternehmen diesen Weg einschlagen.

Back To Top