skip to Main Content
+39 0471 095 237
„Ein Tag Schlechter Content = Ein Tag Einnahme-Verluste“

„Ein Tag schlechter Content = ein Tag Einnahme-Verluste“

So stand es auf der letzten Folie der Präsentation von Communication-Forum-Referent Ulli Kastner, Marketing & Sales Experte, der im Rahmen des Communication Forums 2016 zum Thema Content und dessen Bedeutung über die Gefahren von OTAs sprach. Das alleine könnte man schon fast so stehen lassen. Doch er und seine Vorrednerin, die Erfolgsautorin von „Think Content!“ Miriam Löffler, wussten auch detailliert zu erklären, warum man als Unternehmen – egal welchen Sektors – das Thema Inhalte auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Content ist alles – und alles ist Content

Nach den Begrüßungsworten von IDM Head of PR & Content Andreas Tschurtschenthaler nahm die seit Jahren im Content-Bereich arbeitende Autorin Miriam Löffler die Anwesenden mit auf eine Suche nach einem Reiseziel und zeigte exemplarisch auf, wie viel ein Unternehmen eigentlich riskiert, wenn es sich nicht an den gängigen Ansprüchen seiner potentiellen Kundschaft orientiert. Dabei geht es nicht nur um schöne Texte auf der Website und gute Usability, sondern vielmehr darum, in seiner gesamten digitalen Präsenz die Inhalte zur Verfügung zu stellen und die Antworten zu geben, die ein Urlaubssuchender braucht, um seine (positive) Entscheidung über „buchen oder nicht buchen“ zu fällen.

Löffler stellte klar, dass gerade die Details den Unterschied machen:
Wie sind die einzelnen Menüpunkte auf der Website benannt?
Ist klar, was sich dahinter verbirgt? Welche Bilder werden wie verwendet?
Stammen sie aus dem Betrieb oder aus einer Bilddatenbank?
Gibt es eine einheitliche Bildsprache?
Wie steht es um die Online-Sichtbarkeit – also die Online-Präsenzen eines Betriebs im Internet, die man im Rahmen einer Web-Recherche finden kann?

Auffindbar und authentisch sein

Je breiter sich ein Betrieb hier aufstellt, umso leichter ist er zu finden. Dabei ist es wichtig, schon im Vorfeld daran zu denken, welche Informationen ein potentieller Gast denn suchen könnte – und genau diese Informationen zu liefern. Auf jeder Plattform, aber natürlich ganz besonders auf der eigenen Website. Die sollte natürlich immer die besten und aktuellsten Informationen bieten.

Bis zu 6 Minuten verbringt ein potentieller Gast gemäß einer Studie von guestcentric.com auf einer Hotelseite. Das ist jene Zeit, in der Sie ihn für sich gewinnen können.

Distanzlose Kommunikation

Nur wer im Internet seine Distanz aufgibt, nicht mehr vordergründig verkaufen will, sondern sich so präsentiert, wie er ist, wer auf die Wünsche seiner Kunden hört und sich ihrer annimmt, der wird sich in der glücklichen Lage sehen, nicht über den Preis verkaufen zu müssen. Kunden sind sensibilisiert und durchschauen Marketingfloskeln und leere Versprechungen sofort. Und gute Inhalte und Texte sind wichtiger denn je.

  • Gute Texte steigern die Kaufbereitschaft um 50%
  • Das Vertrauen in einen Anbieter steigt um 12%
  • Die positiven Gefühle gegenüber einer Seite steigen um 25%
  • Die Einschätzung der Benutzerfreundlichkeit steigt um 48%
    (Jens Jacobsen 2005)

Von Geschichten und Stories

Gerade einmal 13% der Hoteliere nutzen Storytelling regelmäßig für ihre Vermarktung, über 30% verwenden diese Strategie gar nicht. In einem immer stärker umkämpften, endlichen Tourismusmarkt wie hier in Südtirol, kann man sich mit der richtigen Geschichte deshalb noch gut von seinen Mitbewerbern abheben. Wer es schafft, mit seiner Geschichte Menschen für sich zu begeistern, der hat sie schon an sich gebunden, bevor die Reise überhaupt beginnt. Vergessen Sie dabei nicht, dass Ihr Alltag, der für Sie vermutlich ganz profan ist, für einen Menschen hunderte Kilometer weit entfernt und in einem anderen Kulturkreis lebend, absolut spannend sein kann!

Haben Sie den Mut, sich so zu zeigen, wie Sie sind!

Wir von clicktext können Sie dabei unterstützen, Iihre Geschichte zu erzählen. Mit dem Social Guest haben wir bereits den ersten Schritt in Richtung authentischem User Generated Content gemacht. Unser Social- Story- Format hilft Ihnen dabei, das von echten Gästen Eerlebte auch aufs digitale Papier zu bringen. Melden Sie sich bei uns, wir beraten Sie gerne.

Back To Top