skip to Main Content
+39 0471 095 237
ERFOLGREICHES TOURISMUS-MARKETING

ERFOLGREICHES TOURISMUS-MARKETING

Auch im Tourismus-Marketing gilt: Die Website ist das Fundament für jegliche Form des Marketings. Doch die richtige Website zu haben, mit den richtigen Inhalten und den richtigen Angeboten, ist gar nicht so einfach.

Gut, dass es da Dr. Barbara Theiner und ihre Kolleginnen von MApeople gibt. Wir haben mit Barbara in der Vergangenheit bereits einige sehr interessante Projekte betreut, bei denen sie die strategische Marketing-Beratungsphase übernommen und uns im Anschluss für den operativen Teil empfohlen hatte. Aktuell unterstützen wir auch ihren Bruder in der Vermarktung seines Hotelbetriebs auf Facebook.

Im Gespräch mit Dr. Barbara Theiner

Barbara hat „Leisure & Tourism Management“ in München und London studiert und zu diesem Thema in Innsbruck promoviert. Sie arbeitete in verschiedenen touristischen Unternehmen im Ausland (Südafrika, Australien, Mittelamerika, etc.) und entwickelte in Südtirol das Konzept der „Alpinen Wellness“ mit. Inzwischen ist sie Dozentin für Tourismus-Marketing am MCI in Innsbruck.

Als Spezialistin für die strategische Ausrichtung und Vermarktung von Hotelbetrieben und Tourismusdestinationen ergänzt sich ihre Arbeit wunderbar mit der unseren. Es lag daher nahe, in einem Gespräch die aktuelle Situation auf dem Markt zu besprechen und einige Ausschnitte daraus auch für unseren Blog zu verwenden.

c: Welche Dienstleistungen genau bietet MApeople an?

B: Wir bieten eine Vielzahl von Beratungsleistungen im Bereich Hotellerie und Tourismus-Marketing an. Aber hauptsächlich kreieren wir zusammen mit unseren Kunden frische Hotelkonzepte, d.h. ein Hotelier wendet sich mit einer Idee, einem Problem oder einer einfachen Frage an uns, welchen wir unsere ganze Aufmerksamkeit schenken. Dann analysieren wir zunächst den Markt, d.h. die Kunden und die Wettbewerber ebenso wie den Betrieb selbst. Daraus leiten wir Konzept-Ideen, Buyer Personas (sozusagen den stilisierten Wunschgast) und mögliche USPs ab – also die Basis für einen neuen strategischen Weg für das Unternehmen. Konzept-Details werden dann in weiteren Schritten auch in der Umsetzung begleitet, in Form von Angebots-Entwicklung, Preisgestaltung, Vertriebs-Konzepten, etc. Wir reproduzieren sozusagen die gesamte Customer Journey des Kunden – von der Inspirationsphase bis hin zur Erinnerung.

c: Warum sollte man als Tourismus-Unternehmen diese Leistungen in Anspruch nehmen?

B: Wir erleben häufig, dass die von uns besuchten Betriebe keine klare Strategie haben. Ziele sind entweder gar nicht vorhanden oder nur schwammig formuliert und damit nicht bzw. nur sehr ungenau zu verfolgen. So kann man sein Marketing-Budget gar nicht richtig einsetzen. Wir sorgen dafür, dass Unternehmensphilosophie, Mission, Vision und Ziele genau ausgearbeitet werden. Weiters kann ein dazu passender operativer Umsetzungsplan erstellt werden, an dem sich das Unternehmen orientieren kann. Nur so kann man letztlich kontrollieren, ob das Geld auch richtig eingesetzt wurde und ob man sich auf dem richtigen Weg befindet.

c: Welche Rolle spielt dabei die Positionierung?

B: Für den Betrieb selbst ist eine genaue Positionierung eine große Hilfe dabei, einen roten Faden zu verfolgen, der sich durch alle Bereiche des Hauses ziehen sollte. Das fängt bei der Einrichtung an und hört beim Essen auf. Außerdem besteht so die Möglichkeit, aus dem Wettbewerb heraus zu stechen und der Zwang sich über den Preis definieren fällt weg; vielmehr kommt es dann auf die Leistungen an. Wichtig ist, dass ein gewähltes Thema auch privat von den Besitzern gelebt wird, sonst wirkt es schnell aufgesetzt und seelenlos. Das ganze braucht ein wenig Mut, denn eine klare Positionierung bedeutet auch, bewusst auf bestimmte Kunden zu verzichten.

c: Welche Marketingmaßnahmen sind heutzutage unumgänglich?

B: Zunächst mal sollte man unbedingt mit seinen Stammkunden arbeiten. Diese Menschen sind das wahre Potential eines Hotels und dürfen auf keinen Fall vernachlässigt werden. Hier kann man mit einer guten Informationsarbeit (z.B. durch einen regelmäßigen, gut gestalteten Newsletter) und einem guten Konzept für das Empfehlungsmarketing bereits sehr gute Erfolge erzielen. Danach sollte man großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit OTAs (Online Travel Agencies, also Booking und Co), „Metasearcher“ (Tripadvisor etc.) und zur Positionierung passenden Online-Kanälen legen. Dabei sollte man darauf achten, sich breit aufzustellen, um nicht nur von einem oder einigen wenigen Vertriebspartnern abhängig zu sein. Die dritte Säule, die immer noch vielerorts stiefmütterlich behandelt wird, ist der Content: Gute Inhalte und deren Distribution über soziale Medien sind ein Garant dafür, dass der Kunde in der Inspirationsphase vom Betrieb begeistert werden kann und dann auch bucht.

Gemeinsam zu mehr Erfolg

Da clicktext sich auf die Erstellung und Vermarktung von hochwertigen Inhalten spezialisiert hat, freuen wir uns sehr, mit MApeople im Bereich der strategischen Planung beim Tourismus-Marketing zusammen zu arbeiten. Wir haben in der Vergangenheit bereits einige sehr erfolgreiche Projekte durchgeführt und sind gespannt auf die neuen Herausforderungen.

Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten:
im Buch „Hotelvertrieb 3.0“ werden die
angesprochenen Themen ausführlich behandelt.
Der Gastbeitrag von clicktext zum Thema Facebook findet sich auf Seite 146

Schreibe einen Kommentar

Back To Top