skip to Main Content
+39 0471 095 237
GIVE A LITTLE, TAKE A LITTLE

GIVE A LITTLE, TAKE A LITTLE

Die Soziologen nennen es Reziprozität und sehen es als Grundprinzip menschlichen Handelns. Dabei geht es um Gegenseitigkeit, vielfach wird es auch als Synonym für „Tausch“ verwendet.

Und genau darum geht es. Durch Gegenseitigkeit entstehen Beziehungen und Vertrauen, beides ideale Voraussetzungen, wenn man an Neukundengewinnung oder Stammkundenbindung denkt.

In unserem Bereich spielt vor allem die „echte“ Reziprozität eine Rolle, so wie Marcel Mauss sie beschreibt. Ich gebe etwas – und bekomme dafür etwas. Dieses Prinzip haben sich Firmen wie „Pay with a Tweet“ längst zu Nutzen gemacht. Kunden werden Markenbotschafter. Und Multiplikatoren, Testimonials, Freunde, die gut über das angebotene Produkt sprechen – davon kann man nicht genug haben.

Wie funktioniert das Ganze nun? Wie kann ich es praktisch für mein Unternehmen anwenden? Den Möglichkeiten sind nur durch die Kreativität Grenzen gesetzt. Ein Kunde von uns hatte sich zum Beispiel bei seinen Gästen, die auf Facebook seine Fans geworden waren, mit einem Glas Prosecco bedankt. Geben und nehmen. Eine sehr nette Geste, wenn aber auch vielleicht auf Dauer etwas kostspielig. Das Ganze geht auch digital, dabei sind die Vorgaben für den Tauschhandel je nach Ernsthaftigkeit (und getauschtem Gut) entweder eher locker lustig („Veröffentlichen Sie ein Foto von unserem Betrieb mit dem Hashtag #Betriebsname auf Facebook und Sie können sich eines unserer Dankes-Törtchen nehmen“) bis hin zu ernsthaft und kontrolliert („10% Rabatt für Ihren nächsten Einkauf, wenn Sie unseren Newsletter abonnieren“).

Grundsätzlich sehe ich aktuell folgende Anwendungsmöglichkeiten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

 

#1 Fan werden für ein Bonbon

Einfach und effektiv! Mit einer Schüssel gefüllt mit Süßigkeiten am Empfang und einem Hinweis auf Ihre Facebook Seite – Jeder neue Fan darf sich seine Belohnung direkt nehmen.Wer kann da schon widerstehen? So günstig kann das Gewinnen treuer Fans sein.

 

#2 Mit einem Bild zum Gewinn

Firmenname und ein passendes Foto dazu, und schon nimmt man am Gewinnspiel für ein firmeneigenes Produkt teil. Steigern Sie die Motivation, indem Sie verkünden, dass das Bild mit den meisten Likes gewinnt. Begeisterte Kunden werden dadurch zu Ihrem Marketing-Team. Ein Gewinnspiel dieser Natur bedarf natürlich sorgfältiger Planung.

 

#3 Ein Glas Sekt zur Begrüßung

Jeder Gast, der Ihnen bereits auf Facebook bei Ihrer bevorstehenden Veranstaltung zusagt, bekommt ein Willkommens-Getränk beim betreffenden Event. Wenn die Zusagen dadurch in die Höhe schnellen – Party!

 

#4 Über Newsletter zum Spezialangebot

Wer sich innerhalb eines bestimmten Zeitraumes als neuer Newsletter-Abonnent einträgt, bekommt mit dem nächsten Newsletter ein Spezial- oder Rabattangebot zugesandt. Damit haben Sie nicht nur mehr Abonnenten, sondern diese auch einen zusätzlichen Grund, den Newsletter wirklich zu öffnen und zu lesen. Oder aber der Newsletter ist Belohnung an sich: Ihre radbegeisterten Gäste bekommen regelmäßig Mountainbike Touren der Region zugeschickt. So lassen sich Inhalte mit Mehrwert ziegruppenrelevant verbreiten.

 

#5 Taggen für ein Eis

Abkühlung gefällig? Wer sich auf Ihrem Foto vom hausgemachten Speiseeis taggt, bekommt eine Kugel geschenkt. Damit verbreitet sich die Werbung für Ihre Eis schneller, als dieses schmelzen kann. Dieses Beispiel ist auch für unzählige ähnliche Produkte anwendbar …

 

Reziprozität ist eine super Sache. Sowohl Sie als auch Ihre Kunden und Gäste profitieren von den Aktionen, was das Vertrauen in Ihr Unternehmen stärkt und die Kundenbindung positiv beeinflusst. Also worauf warten Sie noch? Finden Sie das passende Angebot, zu dem Ihre Kunden nicht Nein sagen können – und auch gar nicht wollen.

 

Back To Top