skip to Main Content
+39 0471 095 237
INSTA-LAND #SÜDTIROL?

INSTA-LAND #SÜDTIROL?

Die 3 wichtigsten Punkte, wie Unternehmen
und Destinationen auf der Foto-Plattform Erfolge verzeichnen können

Jaaaa, natürlich könnten wir unseren Beitrag zum Thema „Instagram für Unternehmen & Destinationen“ jetzt als den üblichen How-To-Expertentext bringen, Best Practices auflisten und so tun, als wäre das Betreuen und Verwalten von Instagram-Konten und Kampagnen für uns von clicktext längst schon ein alter Hut. Aber wo wir als Social Media und Content Marketing Agentur ja immerfort predigen, dass authentisch bleiben die Basis für erfolgreiche Kommunikation ist, könnten wir ja auch mal sagen, wie es wirklich ist:

Klar, jeder von uns clicktextern ist auf Instagram privat aktiv, die einen weniger (die echten und treuen Facebook-Verfechter) 🙂 die anderen eben mehr (die Hobby-Smartphone-Fotografen und Visual Content-Freaks unter uns. Natürlich ist auch jedem von uns klar, was Instagram – theoretisch – den Südtiroler Unternehmen, allen voran aber Tourismusbetrieben und -destinationen, für Möglichkeiten der Vermarktung bietet. Doch Teil unserer Produktpalette ist Instagram seit noch nicht allzu langer Zeit.

Erst seit wenigen Monaten haben Kunden mit uns den Schritt gewagt, Instagram professionell zu betreuen, qualitativ hochwertige Follower aufzubauen und aktiv mit der Insta-Community zu arbeiten. Doch schon gleich sahen wir unser theoretisches und privat erlerntes Wissen auch praktisch bestätigt: Wenn man auf Instagram erfolgreich arbeiten möchte, ist es wie bei jedem anderen Social Channel auch: es braucht viel Zeit, Passion, aber allem voran – eine Strategie!

DIE INSTA-STRATEGIE

Instagram, das sind Millionen von Fotos jeden Tag, unzählige Likes und Hashtags, Videos und Impressionen. Da möchte jeder gerne mitmischen, versucht es vielleicht auch, nur um dann zu erkennen, dass es doch gar nicht so einfach ist (vielleicht ist man inzwischen vom längst schon aufgebauten und auch in seinen Funktionen und Ad-Möglichkeiten bekannteren Facebook verwöhnt?).

Viel haben wir schon gelernt und angewendet. Diese 3 Punkte zu berücksichtigen erscheint uns dabei am wichtigsten:

1. Bildstil und Bildsprache

Ein Wiedererkennungswert in Bildstil und -sprache sind fundamental. Ein Bildkonzept will definiert werden. Das Profil sollte auch im Grid, also in der Gesamtübersicht, gefallen, und Bilder, Farben, Bearbeitung sowie Ausschnitte sollten stilistisch auf einer gemeinsamen Line liegen. Dasselbe gilt für Bildtexte. Eine einheitliche Handschrift gehört mit zur guten Qualität insgesamt.

Übrigens: Produkte sind auf Instagram alles andere als ein „No Go“. Richtig inszenierte Produktbilder generieren auf Insta reichlich Interaktionen! Auch Bilder von Unternehmen bzw. Marken-Accounts funktionieren wunderbar, wenn sie denn Spaß machen, Kreativität vermitteln, überraschen – Social Media Marketing mit Instagram bedeutet weit mehr als technisches Verständnis. Kreativität ist fundamental! Und genau hier beginnt der Spaß. 🙂

2. Hashtags

Es muss überlegt werden: welche Hashtags sollen häufig genutzt werden (dabei muss unterschieden werden zwischen Branded Hashtags, die von der Marke sozusagen neu implementiert werden und Hashtags, die das Bild in einen sinnvollen Kontext zum Wiedergefundenwerden setzen). Seit Juni 2016 zeigt Instagram Beiträge nicht mehr chronologisch an, sondern nach einem Algorithmus. Hashtags erhalten demnach größere Bedeutung. Zu bedenken: sie sollen nicht zu generisch, aber auch nicht zu spezifisch sein. Wer sich mit Keywords für Google auskennt, weiß schon, was gemeint ist. 🙂

hash_phone

Hier nur mal als kleine Spielerei: https://websta.me/hot/ oder einfach, weil’s nett ist. 🙂

 

clicktext Tipp – kuratieren!

Ein Unternehmen bzw. eine Destination kann es zuweilen kaum schaffen, den gesamten Content für den eigenen Account zu erstellen. Warum also nicht Inhalte kuratieren und den Followern die Bühne lassen? Ist ein Branded Hashtag erstmal definiert, können die von den Usern geposteten Bilder gesammelt und aufbereitet werden.

3. Werben auf Insta

Facebook kennt Business-Tools seit langem und nimmt als Social Media Kanal bei Geschäftskunden die Vorreiter-Rolle ein. Aber inzwischen ist auch Instagram auf diesen Zug aufgesprungen. Ein neuer Kontakt-Button ist einer mehrerer Neuerungen, die für Insta-Marketer interessant werden können. Inzwischen lassen sich gut funktionierende Posts direkt aus der App heraus promoten!

Über spezielle Tools und über den Facebook Power Editor sind Unternehmen dazu in der Lage, Instagram-Anzeigenkampagnen zu erstellen und für die Verbreitung  eigener Inhalte einzusetzen. Voraussetzung hierfür ist, das eigene Instagram-Profil mit dem Facebook Business Manager zu verbinden. Besteht die Verbindung, kann das Instagram-Profil im Power Editor analog zu Facebook-Seiten ausgewählt werden.

Instagram stellt Unternehmen vier unterschiedliche Anzeigenziele zur Verfügung: Generierung von Traffic, also Klicks für die eigene Website, Website-Conversionen steigern, Generierung von App-Installationen und Generierung von Video-Aufrufen.

WICHTIG: Der große Unterschied!!

Das Potential von Instagram für Unternehmen und im Kommunikationsmix liegt im „Visual Storytelling“: Der Nutzen für Marken und Unternehmen liegt vor allem in der Stützung von Markenbekanntheit und Markenimage. Im Ergebnis erreichen Marken und Unternehmen auf Instagram über Fotos und Kurzvideos Aufmerksamkeit. Diese wird aber nie zu einer unmittelbaren Aktion wie einem Klick oder einem Kauf führen. Wohl aber zu einer mittelbaren; denn durch die Stützung von Image oder Markenbekanntheit werden indirekt auch Vertriebsziele unterstützt. Nur lässt sich dies sehr schwer messen, da kein unmittelbarer Traffic oder eine Konversion generiert werden kann (solange man keine Werbung schaltet). Instagram liegt daher im Content-Bereich außerhalb des Performancemarketings (ohne den Einsatz von Instagram-Anzeigen) und ist als digitaler Branding Kanal ganz wunderbar einzusetzen.

Clicktext Tipp:

Quintly ist ein Social Media Analytics Anbieter und hat sich neben Facebook, Twitter und Pinterest auch auf Instagram-Statistiken spezialisiert. Für Instagram werden alle relevanten Statistiken abgebildet. Hierzu zählt die Entwicklung der Followerzahlen, die Instagram-Postingfrequenz, Interaktionen und Interaktionsraten, eingesetzte Instagram Filter und verwendete Hashtags.

Back To Top