skip to Main Content
+39 0471 095 237
DO IT YOURSELF SEO: TEIL 1

DO IT YOURSELF SEO: TEIL 1

Keine Angst vor dem Panda

Vor rund 2 Monaten hat Google seinen Algorithmus mit dem Update Panda 4.0 erneut angepasst und konzentriert sich damit noch intensiver darauf, dem Suchenden stets die qualitativ besten und relevantesten Such-Ergebnisse zu seinen Anfragen liefern zu können. Der Internetgigant legt bei seinen Anpassungen immer stärkeren Wert darauf, hochwertige Website-Inhalte von weniger guten zu unterscheiden und die Ergebnisliste nach dieser Wertigkeit zu ordnen

Was bedeutet das für Website-Betreiber? Ganz einfach: wer ‚schlechte‘ Inhalte auf Websites präsentiert, wird im Ranking abgestraft und nicht mehr vorne angezeigt, wer ‚gute‘ Inhalte anbietet, der wird belohnt.

Was sind denn nun aber ‚gute‘ und ‚schlechte‘ Website-Inhalte?

‚Our advice for publishers continues to be to focus on delivering the best possible user experience on your websites and not to focus too much on what they think are Google’s current ranking algorithms or signals.‘ (Amit Singhal, Google Fellow, Software Engineer)

Frei übersetzt bedeutet dies, dass Inhalte ausdrücklich für User geschrieben werden sollen und nicht etwa mit dem Ziel, eine bessere Rankingposition innerhalb der Suchergebnisseiten zu erzielen.

Und was bedeutet das für Betreiber von Websites und Plattformen? Ganz klar: Texten wird im Grunde einfacher, aber auch deutlich umfangreicher und wichtiger! Der Bereich ‚Webtextierung‚ hat sich geändert: ging es früher darum, beim Texten für Websites die Keywords und deren optimale Positionierung im Fokus zu haben, so schreibt man heute nicht mehr für die Suchmaschine, sondern für den Besucher der Website. Keine SEO-Texte mehr. Das Marketing wird (endlich) kundenzentriert. 

Es gilt nämlich nun, für die Zielgruppe interessante, spannende, packende, fesselnde Inhalte zu generieren und auf der Website regelmäßig zu veröffentlichen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man einmal eine Website fertig stellte und sie danach jahrelang faktisch unberührt im Netz stehen ließ.

Panda fordert nun von Website-Betreibern natürliche, authentische Texte, passende Bilder, viele Unterseiten und legt außerdem Wert auf zahlreiche andere Einflüsse wie etwa Social Signals, das Author Ranking und vieles mehr.  Die Erstellung solcher Website-Inhalte ist eine große Herausforderung, aber gleichzeitig auch eine große Chance, denn tolle Texte sind – wenn geschickt über die eigenen Channels (Newsletter, Facebook und Co.) verteilt – auch ein Traffic-Lieferant.

Wir können Ihnen dabei helfen, die richtige Content Strategie zu finden und umzusetzen. Melden Sie sich einfach!

Back To Top